Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft ?Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben sich vom Mitarbeiter zur Führungskraft entwickelt? „Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Beförderung! Ich freue mich ehrlich, dass Sie es geschafft haben und auf Ihrer Karriere-Leiter ein kleines oder großes Stück nach oben gestiegen sind.“

Zumindest darf ich annehmen, dass Sie jetzt eine Führungskraft sind, sonst hätten Sie nicht auf den Link geklickt, oder?! Es ist ein tolles Gefühl, wenn die eigene Arbeit nicht nur entlohnt wird, sondern die Anerkennung in Form einer Beförderung, also des eigenen Aufstiegs in der Führungshierarchie des Unternehmens erfolgt. Es ist ein großer Schritt nach vorn, der wahrscheinlich in Ihnen einen sehr hohen Motivationsschub ausgelöst hat, oder? Und Sie dürfen mit Recht stolz auf Ihre Leistung sein. Genießen Sie es, feiern Sie es – solange dieses Gefühl anhält. Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie dieses Gefühl und die damit verbundenen, positiven Erlebnisse lange in Ihrem Herzen bewahren. Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie noch lange davon zehren. Allerdings wird der Tag kommen, an dem Sie erkennen, dass die Herausforderungen, die Aufgaben und Themen, denen Sie sich ab jetzt stellen dürfen, deutlich größer geworden sind. Oder ist dieser Tag etwa schon da? Neben den rein fachlich und sachlichen Tätigkeiten, die Sie ja in den letzten Jahren mit Bravour gelöst haben, kommen neue Aufgabenbereiche auf Sie zu. Und möglicherweise sind Freunde und Kollegen nicht „mitbefördert“ worden. Je höher Sie steigen, desto einsamer werden Sie. Je höher Sie steigen, desto größer die Macht – desto größer aber auch die Verantwortung und desto tiefer können Sie fallen.

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft – aus meinen eigenen Erfahrungen …

Schreibe ich gerade zu negativ? Ich hoffe nicht, denn es war nicht negativ oder demotivierend gemeint. Ich selbst erhielt in einer Zeit in der ich noch angestellt, also „unselbstständig“ war, als jüngster Mitarbeiter in dieser Position überhaupt die Prokura. Scheinbar innerhalb einer Nacht hatte ich eine große Anzahl von Kollegen, Mitarbeitern und „Mitstreitern“ in der Hierarchie meines Unternehmens überholt. Diese neue Position war natürlich sehr begehrt. Sie können sich sicher vorstellen, dass ich dadurch nicht viele neue Freunde bekam. Einige Jahre später wechselte ich in ein anderes Unternehmen. Es war wieder eine leitende Position mit deutlich größerer Personalverantwortung. Der Chef und Eigentümer des Unternehmens stellte mich und andere neue Mitarbeiter im Rahmen einer Gesamtbetriebsversammlung vor. Was ich damals nicht wusste: Er hatte meinen Vorgänger, einen langjährigen und sehr beliebten Hauptabteilungsleiter, erst kurz vorher in einer Nacht- und Nebel-Aktion entlassen. So schaffte er es, dass sich praktisch die gesamte Mitarbeiterschaft in wenigen Minuten gegen mich stellte. Aber auch das habe ich überlebt. 🙂

Stets geschickt handeln auf der Reise vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Der Weg vom Mitarbeiter zur Führungskraft kann steinig und schwer sein. Glücklicherweise legt sich die zukünftige Führungskraft diese Steine aber meist selbst in den Weg. Will sagen: Wenn es mit den Mitarbeitern nicht so recht funktionieren will, wenn die Leistung und Motivation nachlässt, dann liegt es oft nicht an den Mitarbeitern. Sie kennen das Sprichwort mit dem stinkenden Fisch?Wer jedoch geschickt und aufmerksam handelt und sich der hohen Verantwortung einer Führungskraft gegenüber ihren Mitarbeitern wirklich bewusst ist, hat schon viel gewonnen. Dieses Bewusstsein ist eine gute und wichtige Grundlage, um eine gute Führungskraft zu werden. Alles andere ist lernbar.

Führungsgrundsätze – Führungsaufgaben – Führungswerkzeuge

Wer das richtige Verständnis für Menschenführung entwickeln will, macht sich Gedanken über Grundsätze, Aufgaben und Werkzeuge. Das Lerngebiet der Führung ist riesig – und lässt sich z.B. durch einen Coach sehr gut erschließen. Aber auch die Teilnahme an unseren Führungsseminaren ist natürlich förderlich. Egal, ob Sie eine männliche oder weibliche Führungskraft sind: Nachfolgend finden Sie einen kleinen Auszug aus den vielfältigen und interessanten Themengebieten:

Führungsgrundsätze, wie z.B.

  • alterozentriert handeln
  • authentisch bleiben
  • Optimismus leben
  • Vertrauen schenken
  • Fehler zulassen
  • Sinn stiften und Orientierung geben

Führungsaufgaben, wie z.B.

  • für Ziele sorgen
  • Strategien entwickeln
  • Entscheidungen treffen
  • kontrollieren und Qualität sichern
  • Menschen entwickeln
  • Teambildung fördern

Führungswerkzeuge, wie z.B.

  • Prioritätenmanagement
  • Leistungsbeurteilungen
  • Delegation
  • Feedback
  • Lob
  • Persönliches Coaching
Vom MItarbeiter zur Führungskraft
Auf der Erfolgsleiter geht’s stetig nach oben!

Wie das alles geht und wie Sie das alles schaffen sollen, fragen Sie sich möglicherweise jetzt? Nun, das funktioniert Schritt für Schritt und natürlich nicht in ein paar Minuten. Aber ich kann Ihnen versprechen: Es ist ein guter und sehr erfolgreicher Weg, den Sie gehen.

Die 5 Führungsfallen – auf dem Weg vom Mitarbeiter zur Führungskraft

In meinem aktuellen Buch Achtung: Führungs-Fallen!: Die 5 fatalen Fehler einer Führungskraft! gebe ich zahlreiche weitere Tipps und Hinweise, wie sich das Minenfeld der Macht am geschicktesten entschärfen lässt und den eigenen Erfolg im Alltag als gute Führungskraft sichert.

Das Buch geht u.a. auf folgende Themen ein:

  • Wie ehrlich sind Sie und Ihre Mitarbeiter?
  • Die dunkle und die helle Seite der Führungs-Macht
  • Wie genau funktioniert „Clever führen“?
  • Der Bonus – die Bankrotterklärung guter Führung!
  • Der „Kritik an alle“-Irrtum
  • Das Lob-Kritik-Wischiwaschi
  • Die „Do it yourself-Führungskraft

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + ++ + + + + + + +

Zitat:

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft – Der Erfolgsfaktor für Führungskräfte

Der Hamburger Author und Coach Volker Skibbe geht in seinem Buch „Achtung Führungsfallen!“ auf diese und weitere alltägliche Herausforderungen ein, mit denen sich heute jede Führungskraft konfrontiert sieht. Er zeigt viele Wege auf, nicht in die klassischen Führungs- und Verhandlungs-Fettnäpfchen zu treten. Sie erreichen Volker Skibbe auch per E-Mail.

Als neue oder erfahrene Führungskraft wird Sie dieses Buch erheblich dabei unterstützen, clevere Entscheidungen zu treffen und nicht den zahlreichen, perfiden Kommunikationsfallen zu erliegen. Klicken Sie jetzt auf das Buch und amazon zeigt Ihnen mehr:

E-Book: Achtung: Führungs-Fallen! Die 5 fatalen Fehler einer Führungskraft.

Lesen Sie auch die aktuelle Rezension des Hamburger Magazins Infinity:(bitte einfach Doppelklicken zur besseren Lesbarkeit)

PR Infinity

Sie erreichen den Führungskräfte-Coach Volker Skibbe über diese Homepage unter coach@field-coach.de